Schulsozialarbeit an der Wilhelm-Hauff-Realschule Pfullingen

Logo Schulsozialarbeit

Das Einzugsgebiet der Wilhelm-Hauff-Realschule Pfullingen geht über die Grenzen Pfullingens hinaus. 1060 SchülerInnen aus Pfullingen, Lichtenstein und Sonnenbühl, teilweise auch Eningen besuchen die WHR. 56% der SchülerInnen kommen aus den Nachbargemeinden. Seit Juni 2009 gibt es eine 66%-Stelle Schulsozialarbeit an der WHR. Die Stelleninhaberin arbeitet auch noch im Bereich der Vertieften Berufsorientierung (VBO), so dass insgesamt ein Stellenumfang von 80% zur Verfügung steht.

Schwerpunkte der Arbeit vor Ort sind, auch in Anbetracht der Größe der Schule, vorrangig die Beratung und Einzelfallhilfe. Die Zusammenarbeit mit den Eltern, aber auch die Kooperation mit dem Jugendamt (ASD), Beratungsstellen, TherapeutInnen, den Hilfen zur Erziehung etc. kann hierbei – je nach Anliegen - wesentlich sein. Außerdem werden im präventiven Bereich Klassenprojekte (z.B. Soziales Kompetenztraining in Klasse 5/6, Thema Klassenklima) angeboten. Ebenfalls können Konfliktmoderationen durchgeführt werden, Aktionstage werden mitgestaltet (z.B. Suchtprävention, Tag der Zivilcourage), Kooperationsprojekte ins Leben gerufen (z.B. Durchführung eines Chatführerscheins, Coolness-Training für Jungen). Auch Methodentage werden bei Bedarf mitgestaltet (z.B. Körpersprache).

Die innerschulische Kooperation mit den LehrerInnen und im Bereich der Schulentwicklung sowie die außerschulische Kooperation mit Netzwerken des Trägers, der Sozialen Arbeit und des Familiennetzwerkes Pfullingen begleiten die Arbeit tagtäglich.


Kontakt:
Regina Groth, Dipl.Päd. Tel: 07121/992417
Regionalsprecherin der Schulsozialarbeit im Landkreis Reutlingen

Zur Startseite von pro juventa